Mit großem Starterfeld in die zweite Saisonhälfte

Kategorie: RCN Mittwoch 9. Juli 2014 - 11:35

Die amtierenden Meister Christian Scherer und Stefan Schmickler dürfen sich keinen Fehler mehr erlauben (Foto: RCN).

Auch beim fünften Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2014 wird ein volles Starterfeld erwartet. Für die Veranstaltung „Preis der Erftquelle“, ausgerichtet von der SfG Schönau e.V. im ADAC, haben mehr als 150 Teams ihre Nennung abgegeben. RCN Sportleiter Karl-Heinz Breidbach: „Das Nennergebnis spricht wieder einmal für die Serie. Nur knapp drei Wochen nach dem 24h-Rennen haben wir nicht mit so vielen Fahrzeugen gerechnet. Umso mehr freuen wir uns und hoffen wieder auf einen spannenden Lauf.“

Claudius Karch (Mannheim, Porsche Cayman S), der aktuelle Tabellenführer in der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie, will mit einem weiteren Erfolg in der Klasse V6 seine Position verteidigen. Dort trifft er aber wieder auf Dr. Stein Tve- ten (Bad Honnef, Porsche 991) und Dieter Weidenbrück (Wesseling, Porsche 991), die dem Meister aus 2012 das Leben bisher schwer machten. Nicht zu vergessen sind diesmal drei schnelle Porsche aus dem Team von Black Falcon.

Erster Verfolger im Kampf um den Meistertitel ist Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTS), der bisher die Klasse RS3A beherrschte. Auch Patrick Wagner/Daniel Schell- haas (Ofterdingen/Mössingen, BMW M3) aus der Klasse H6 liegen noch in Schlagdis- tanz zum Führenden. Dagegen haben weitere Titelkandidaten beim letzten RCN-Lauf Federn gelassen. Matthias Unger/Christian Konnerth (Heusenstamm/Winnenden, BMW 325i) aus der V4 fuhren ebenso wie Stephan Reuter/Herbert Neumann (Erfts- tadt/Euskirchen) im BMW 318i compact aus der H4 und die Titelverteidiger Christian Scherer/Stefan Schmickler (beide Bad Neuenahr, BMW 318 iS) Streichresultate ein. Sie dürfen sich nun keinen weiteren Fehler leisten und stehen massiv unter Druck. Sven Clemens/Jürgen Clemens (beide Ulm, Peugeot 207 RC) belegen im Moment Rang drei in der Tabelle. Durch einen erneuten Erfolg in der Klasse RS 2A wollen sie ihre gute Ausgangposition festigen.

Favorit auf den Gesamtsieg ist erneut Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 911 GT3 Cup), der in dieser Saison bereits zweimal gewann und einmal Zweiter wurde. Obwohl der Gewinner des RCN Gesamtsieger-Cups 2013 nicht die komplette RCN- Saison bestreitet, macht er sich doch Hoffnungen auf die Verteidigung des Titels. Für einen Platz in der Spitzengruppe sind aber auch Carsten Knechtges/Josef Knechtges (Mayen, Porsche 997 GT3 Cup), Lucian Gavris (Grasbrunn, BMW M3), Wag- ner/Schellhaas oder Karch und Löhnert gut. Darüber hinaus sind diesmal noch zwei weitere Porsche 997 GT3 Cup und ein Aston Martin Vantage V8 am Start.

Quelle: RCN