Wittmann erringt vierten Saisonsieg beim Heimspiel des BMW Team RMG

Kategorie: Allgemein Sonntag 17. August 2014 - 16:15

Nach der Zieldurchfahrt legte Wittmann als Dankeschön bei seiner Mannschaft eine Vollbremsung hin (Foto: BMW).

Marco Wittmann hat die Poleposition auf dem Nürburgring perfekt umgesetzt und dank einer hervorragenden Leistung über 49 Runden seinen vierten Sieg in der laufenden DTM-Saison gefeiert. Wittmann behauptete am Start die Führung und setzte sich in den folgenden Runden von seinen Konkurrenten ab. Auch nach dem Pflichtboxenstopp und dem Wechsel von Options- auf Standardreifen blieb er im Ice-Watch BMW M4 DTM an der Spitze und brachte den 63. DTM-Sieg für BMW Motorsport und den 15. seit dem DTM-Comeback 2012 sicher ins Ziel. Der 24-Jährige drehte in 1:23,175 Minuten außerdem die schnellste Rennrunde und bescherte seinem BMW Team RMG beim Heimspiel in der Eifel den fünften Sieg im siebten Rennen des Jahres.

In der Fahrerwertung baute Wittmann seinen Vorsprung auf die Verfolger drei Rennen vor Saisonende auf 64 Zähler aus und hat nun insgesamt 120 Zähler auf dem Konto. Das BMW Team RMG hat in der Teamwertung dank des Sieges von Witmann und des siebten Platzes von Maxime Martin mit 159 Punkten 67 Zähler Vorsprung auf Platz zwei. Auch bei den Herstellern belegt BMW mit 302 Punkten Rang eins.

Neben den beiden BMW Team RMG Piloten kam auch Martin Tomczyk im BMW M Performance Zubehör M4 DTM in die Punkteränge. Der BMW Team Schnitzer Fahrer war im Gegensatz zu Wittmann und Martin auf den Standardreifen gestartet und arbeitete sich in der zweiten Rennhälfte noch auf den achten Rang nach vorn. Die gleiche Taktik zahlte sich für Bruno Spengler, António Félix da Costa und Joey Hand nicht ganz aus. Sie verpassten auf den Positionen 12, 13 und 14 die Top-Ten knapp.

Timo Glock fiel nach einem Zwischenfall mit Gary Paffett schon früh im Rennen weit zurück und hatte keine Chance mehr, in seinem DEUTSCHE POST BMW M4 DTM in die Punkteränge zu fahren. Am Ende stand Platz 17 zu Buche. Augusto Farfus verlor durch eine Kollision mit Jamie Green wertvollen Boden und musste das Rennen nach 36 Runden schließlich vorzeitig aufgeben.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

„Das war einmal mehr ein sensationelles Rennen von Marco Wittmann. Er hat mit dem schwersten Auto im Feld erneut eine fehlerfreie Leistung gezeigt. Gestern die vierte Poleposition der Saison, heute der vierte Sieg: Marco bildet mit seinem BMW M4 DTM aktuell eine perfekte Einheit. Ich bin sehr stolz auf ihn. Nach dem durchwachsenen Qualifying-Ergebnis am Samstag konnten noch einige andere unserer Fahrer Punkte sammeln. Wir haben tolle und spannende Aufholjagden von Maxime Martin und Martin Tomczyk gesehen. Obwohl es in der Fahrerwertung sehr gut für Marco aussieht, bleiben wir voll konzentriert. Es sind immer noch drei Rennen zu fahren und 75 Punkte zu vergeben. Diesen Sieg an diesem speziellen Wochenende möchte ich im Namen der BMW Motorsport Familie Dieter Lamm widmen.“

Quelle: BMW